Vorträge, Diskussionen & Fortbildungen

    Rassismuskritische und diversitätsbewusste Perspektiven in der frühkindlichen Bildung (Teil II)

    Vielfalt als Normalität zu leben ist ein Ziel einer diversitätsbewussten Pädagogik – doch was steckt tatsächlich dahinter und was können wir tun, um möglichst jede*n in ihrer*seiner Vielfalt mitzunehmen. Hierfür brauchen wir als pädagogische Fachkräfte zum Einen Kenntnisse zu unserer eigenen Positionierung in der Gesellschaft, zum Anderen ein Wissen über bestehende Dominanz- und Machtverhältnisse, das offen legt, dass Chancen in der Gesellschaft ungleich verteilt sind.
    Wir haben den Auftrag die Kinder und Jugendlichen sowie ihre Familien zu sehen und zu unterstützen. Rassismuskritische und gendersensible Perspektiven sind hierbei unumgänglich und ein wichtiger Part einer diversitätsbewussten Haltung. Zu diesen Themen werden wir im Workshop arbeiten und unter Berücksichtigung ihres Arbeitsfeldes reflektieren, warum Auseinandersetzungen rund um Rassismus, Sexismus und Klassismus zu einer solchen Haltung gehören müssen.
    In einem Wechsel zwischen Input und aktivierenden Methoden – Reflektion sowie hilfreichen Theorie- Praxisbezügen freuen wir uns auf einen spannenden Austausch mit Ihnen!
    Referentinnen:
    Dr. phil. Ulrike Becker ist LfbA an der Uni Bielefeld und freie Diversitätstrainerin. Sie arbeitet zu folgenden Schwerpunktthemen: rassismuskritische und gendersensible Kindheits- und Jugendforschung sowie Jugendarbeitsforschung/ Intersektionalität in Theorie und Praxis – Diversitätsbewusste Perspektiven
    Yasmina Gandouz-Touati  ist Diplom-Sozialarbeiterin und MA Erziehungswissenschaftlerin. Sie arbeitete als hauptamtliche Mitarbeiterin im Mädchen*treff Bielefeld e.V. mit den Schwerpunkten rassismuskritische Mädchen*arbeit und Medienpädagogik. 2018-2021 war sie Lehrkraft für besondere Aufgaben an der FH Bielefeld mit dem Schwerpunkt »Interkulturalität«. Derzeit arbeitet sie in einem Forschungsprojekt der Uni Vechta.

    Veranstalter Politische Bildung des IBZ Friedenshaus e.V. in Kooperation mit NRWeltoffen
    Ansprechpartner Sarah Adameh, IBZ Friedenshaus e.V.
    Kontakt 0521-5219034
    Eintritt genauer Betrag wird noch veröffentlicht
    Anmeldung erforderlich? Ja
    Anmeldung unter… politische.bildung@ibz-bielefeld.de
    Uhrzeit 10-14 Uhr