Vorträge, Diskussionen & Fortbildungen

    Wer setzt Monumente für wen? Vortrag und gemeinsame Reflexion über Demokratie, öffentliches Erinnern, und den Völkermord an den Sinti und Roma.

    Dass auch Sinti und Roma zum Opfer nationalsozialistischer Verfolgung wurden, wäre ohne den beharrlichen Einsatz der Überlebenden und ihrer Angehörigen vermutlich weitgehend in Vergessenheit geraten. In dieser Veranstaltung widmen wir uns zunächst der Geschichte des Völkermords an den Sinti und Roma und dem Umgang der bundesdeutschen Öffentlichkeit mit diesem Thema bis zu den aktuellen Kontroversen um Denkmäler. In der zweiten Hälfte der Veranstaltung öffnen wir das Gespräch, um gemeinsam anhand von lokalen und aktuellen Beispielen darüber zu reflektieren, wie öffentliches Erinnern derzeit aussieht, und wie in einer Demokratie öffentliches Erinnern aussehen sollte.

    Veranstalter partoprenu, AWO KV Bielefeld
    Ansprechpartner Lukas Knopp
    Kontakt l.knopp@awo-bielefeld.de
    Eintritt kostenlos
    Anmeldung erforderlich? Nein
    Anmeldung unter…
    Uhrzeit 17:00-18:30