Fachtag/Workshop

    Geschichte der Zuwanderung in NRW – Flucht, Vertreibung, Aussiedlung, Arbeitsmigration, Integration und Teilhabe

    Tagung-Seminar

    Einladung „Fachkongress: Geschichte der Zuwanderung in Nordrhein-Westfalen – Flucht, Vertreibung, Aussiedlung, Arbeitsmigration, Integration und Teilhabe!“
    vom 9. bis 11. Dezember 2021 in Essen (Zeche Zollverein-Oktagon)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    gerne möchten wir Sie zu unserem Fachkongress „Geschichte der Zuwanderung in Nordrhein-Westfalen – Flucht, Vertreibung, Aussiedlung, Arbeitsmigration, Integration und Teilhabe!“ einladen.

    Der Kongress beleuchtet die lange und bewegte Migrationsgeschichte Nordrhein-Westfalens. Kaum eine andere Region in Deutschland ist so stark von Migration geprägt wie NRW.

    Migration wird häufig erst im Kontext von Problemen oder Konflikten diskutiert. Der Kongress zielt darauf ab, einen ganzheitlichen Blick auf die Thematik zu werfen. Neben der Geschichte der Migration in Nordrhein-Westfalen, beginnend im späten 19. Jahrhundert, werden diverse Fragestellungen im Zusammenhang mit Migration thematisiert: Was ist eigentlich Migration? Wer sind Migrantinnen und Migranten? Wie wurde in der Geschichte und wie wird heute politisch auf Migration reagiert? Wie geht unsere Gesellschaft mit Migration um?

    Diese Betrachtung der Geschichte der Zuwanderung in Nordrhein-Westfalen kann dabei helfen, bestehende Auffassungen zu hinterfragen und gegebenenfalls Antworten auf die aktuellen Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Wir würden uns freuen, die Thematik gemeinsam mit Ihnen zu beleuchten und zu diskutieren.

    Die mehrtägige Fachtagung findet statt vom

    1. bis 11. Dezember 2021
      in Essen, Zeche Zollverein – Oktagon

    Zum Zum Einladungsflyer mit detailliertem Programm gelangen Sie hier.
    Die Anmeldung steht Ihnen unter https://lzpb-zuwanderung.mohr-live.de/ zur Verfügung.

    In der Hoffnung, dass wir Sie bald wieder auf dieser oder einer anderen Veranstaltung begrüßen dürfen, verbleiben wir

    mit freundlichen Grüßen.

    Ihre
    Landeszentrale für politische Bildung
    Nordrhein- Westfalen